Information zu Ecoffee-Cups

Diese Coffee-to-go Becher von „Ecoffeecup“, die man natürlich auch für die Kaffepause „im Sitzen“ nutzen kann, werden mit biologisch gewachsenen Bambusfasern und Melamin hergestellt und enthalten kein BPA (Bisphenol A) oder Phtalat. Die Becher könnten am Ende ihrer Nutzung sogar biologisch abgebaut werden (beim Kunststoffanteil dauert das allerdings mehrere Jahre).

IMG_6174_EcoffeeCup

Neue Designs, die der Künstler und soziale Aktivist William Morris im viktorianischen Großbritannien gestaltet hat, lassen die Becher als Klassiker in unserer Zeit erscheinen.

Coffee to go Becher mit Mustern von Wiiliam Morris

Die „Ecoffeecups“ wurden im April 2018 vom TÜV Rheinland (Shanghai) auf Schadstoffreiheit untersucht und alle gemessenen Werte lagen dabei weit unter den gestzlichen Grenzwerten. Nach zwei Stunden in 3 % Essigsäure bei 70° Celsius waren weniger als 0,003 g/kg Formaldehyd (EU-Grenzwert 0,015 g/kg) und weniger als 0,00014 g/kg Melamin (EU-Grenzwert 0,0025 g/kg) in die Flüssigkeit übergegangen.